Inklusive Arbeit -
Wir sind dabei

Lesen Sie hier, welche Erfahrungen Hamburger Betriebe, Personalverantwortliche und Führungskräfte in ihrem Hause mit inklusiver Arbeit gemacht haben.
Wenn auch Sie einen aktiven Beitrag zur Chancengleichheit für Menschen mit Behinderungen im Arbeitsleben leisten möchten, laden wir Sie herzlich ein, sich in das Aktionbündnis einzubringen.


Katharina Benson

Wir beschäftigen seit mehreren Jahren Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen bei uns im Hause. Die positive Erfahrung hat das Denken im Unternehmen verändert: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diskutieren nicht mehr, ob das bei uns überhaupt geht. Heute wird darüber gesprochen, wie wir es gestalten können.


Dirk Abel

Der Bereich IT bietet eine große Vielfalt an Tätigkeiten – und damit auch eine Vielfalt an Möglichkeiten, Arbeit für die Mitarbeiter ressourcenorientiert zu gestalten. Im Idealfall macht jeder das, was er oder sie am besten kann, und trägt so zum Gesamterfolg des Unternehmens bei. Ob Menschen mit oder ohne Behinderung: Es braucht offene Kommunikation darüber, wer was kann und wo auch die persönlichen (Belastungs-)Grenzen liegen. Das schafft Verständnis innerhalb der Belegschaft und stärkt auch das Miteinander. Die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen hat bei uns diesen Prozess sehr gefördert.


Götz Diederichs

Wir arbeiten bereits seit vielen Jahren mit Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen zusammen und haben damit durchweg positive Erfahrungen gesammelt. In der täglichen Arbeit beispielsweise in der Küche oder im House Keeping wird das Handicap einer Kollegin oder eines Kollegen überhaupt nicht wahrgenommen. Das ist für uns gelebte Inklusion und entspricht der Philosophie unseres Hauses, allen Menschen mit dem gleichen Respekt zu begegnen, unseren Gästen ebenso wie unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.


Ulla Moser

Die SpielScheune der Geschichten in Neuallermöhe ist bunt wie unser Stadtteil, und diese Vielfalt ist ein Wunder und ein Reichtum. Getreu unserem Motto „Frieden wächst in den Herzen unserer Kinder“ wird bei uns Vielfalt gelebt – bei unseren Veranstaltungen, unter unseren großen und kleinen Gästen und im Team. Damit fördern wir Inklusion nicht nur in unseren pädagogischen Angeboten, sondern gerade auch im beruflichen Alltag unserer Mitarbeiter/innen. Deswegen kooperieren wir mit dem Aktionsbündnis Inklusive Arbeit und bieten Menschen mit Behinderung die Gelegenheit ihr Können in der SpielScheune der Geschichten unter Beweis zu stellen.


Bernd Günter

Bei auticon geht es jeden Tag um die Frage, was ein autistischer Mitarbeiter kann; nicht, was er nicht kann (das können dann meistens andere im Team). Wenn wir Arbeits- und Rahmenbedingungen schaffen, in denen Menschen – ob autistisch oder nicht – ihre individuellen Stärken entfalten können, erhalten wir erstaunliche Arbeitsergebnisse und hohe Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit. Inklusion bedeutet für mich: gesellschaftliche und menschliche Vielfalt nutzen.


Tobias Griess

Über die Zusammenarbeit mit ARINET im Rahmen des Praktikanten-Programms Aktionsbündnis Inklusive Arbeit freue ich mich sehr. Die Trainees sind eine echte Bereicherung für unsere „vielfältige“ Kultur. Ich bin fest davon überzeugt, dass alle Beteiligten nachhaltig von dieser Kooperation profitieren werden. Es ist wundervoll, auch Menschen mit einer Behinderung Perspektiven zu geben. Barclaycard ist gerne dabei!


Möchten Sie auch dabei sein? - Treten Sie mit uns Kontakt